Homöopathische Mittel bei Covid-typischen Symptomen

1.Phase

Im Anfangsstadium einer Coronainfektion wurden im vergangenen Jahr Fieber, Kältegefühl und trockener
Husten als Hauptsymptome festgestellt. Meist fehlte
der typische Schnupfen einer Grippe. Nach der Schnelligkeit des Einsetzens der Symptome unterscheidet man häufig verwendete Mittel bei Covid:


Schneller Verlauf:

->
Aconitum C30 (Eisenhut) plötzlich einsetzende Schmerzen, trockener roter Rachen/Haut, rau, eng, brennend, großer Durst (Kaltes), heiser, hohes Fieber, Unruhe/panische Angst

-> Arsenicum C30 (Arsenit) Heiserkeit, klarem Fließschnupfen, trinken kleiner Schlucke und Wärme
bessert, Schüttelfrost und brennende Hitze, Magen/
Darm oft beteiligt, unfähig zu schlucken wg. Schwellung,
nachts schlimmer, ängstlich, unruhig, nach Mitternacht
schlimmer, brennender Durst


->
Belladonna C30 (Tollkirsche)
trockener Kehlkopf, aggressives und gereiztes Gemüt, wunder, roter, empfindl. Rachen, brennende, schießende, pulsierende Schmerzen, rotes Gesicht, heiße Haut, mehr rechts, erdbeerrote Zunge, nachts schlimmer, mit Angst/Phantasien besonders bei Fieberkrampf

-> Nux-vomica C30 (Brechnuss)
Gereizt, nervös, Wärmeverlangen, Schwindel und morgendliche Verschlimmerung, Fieber, Schüttelfrost,
zu viele Medikamente, Liegen/ abends Verbesserung


Langsamer Verlauf

-> Bryonia C30 (Zaunrübe)
langsame Entwicklung, Kehlkopf wund, kitzelt, zäher Schleim, abends Fieber und klebrige Schweiße, Räuspern, Stimme rau, Husten (nach Schnupfen), Schlucken, Atmen, Reden, Bewegung verschlimmert, will seine Ruhe haben
und reagiert sehr reizbar, Kopfschmerzen

-> Gelsemium C30 - langsame Entwicklung, leichtes bis mittelhohes Fieber ohne Durst, mit rotem gedunsenen Gesicht, Augen fallen zu, benommen, zittrig, schwach, Frostschauer im Rücken, Kopfschmerz vom Nacken ausgehend



2.Phase

Bei manchen Patienten kommt nach der 1.Phase eine beidseitige Beteiligung der Lunge dazu. Es können Kurzatmigkeit, Engegefühl in der Brust und Lungenentzündungen auftreten. Befunde bildgebender Verfahren (CT) zeigten häufiger die Beteiligung der unteren Lungenlappen in der Nähe des Rippenfells, öfter die rechte Seite.

Wichtigste Mittel, die auch einen langsamen Verlauf haben (2.Phase):

->Bryonia -> besonders am Anfang, Auswurf rostfarben
od. blutgestreift oder zäh/klebrig (Bronchitis), Atmung schwierig (Asthma, Pneumonie), tiefes Atmen erzeugt Husten, Stiche in der Brust (Pleuritis)

->Lycopodium-> trockener Kitzelhusten, tief/hohl klingend, Leerschlucken verschlimmert, Zweitstadium der Lungen-
entzündung (Lungenabszess, Tbc), Atmung erschwert (Hydrothorax/-pericard) mit Nasenflügelatmung, Enge-gefühl, Auswurf grüngelbe Klümpchen



Weitere Mittel und Ihre Differenzierung und Anwendung im Online-Einführungskurs
Weitere Hustenmittel der 2. Phase


->Antimonium tataricum (Brechweinstein) -> wichtiges Mittel bei Bronchitis und COPD

->Phosphorus -> Husten der nach unten wandert, tw. mit Blutungen (Nasenbluten)/Pneumonien (selten bei Covid)

->Mercurius sol. -> Blutungen (Pneumonien), stinkende, gelbgrüne Ausscheidungen, kritische Verläufe, kalte Extremitäten, mit Kollaps/Cyanose (DD Lach, Ars, Hydocyan.-ac, Camph., Carb.v.)

Long-Covid



Stacks Image 2858
Long-Covid-Symptome


Die Symptome bestehen über den üblichen Krankheitsdauer hinaus. Vermutlich sind körperliche Blockaden dafür verantwortlich (Covid-Nosode), sehr wahrscheinlich sind aber auch psychische Faktoren.

-> Geruchs- und Geschmacksverlust (Puls., Nat.-m., Merc., Covid-Nosode, Sulph., Zinc.-met.)

-> Schwäche/ Erschöpfung (Ac-ph., Sulph., China, DNA, Carb.-v., Opium, Zinc)

-> Depressionen/ Angst/ Freudlosigkeit (Ars., X-Ray, Nat-m., Carc.,

Einfache Hausmittel helfen das Immunsystem zu stärken und lästige Nachwirkungen der Corona-Erkrankung los zu werden. Siehe auch hierzu unter "
Hausmittel".



Durch die Abgrenzung von der Außenwelt (Lockdown) besteht entweder ein Verlangen nach Verbindungen (Säuren/Acidums) oder der Lockdown der eignen inneren Welt (Camphora) ist nicht zu überwinden. Man fühlt innerliche Starre (Adamas) oder dichten Nebel (Ozon). Soziale Spaltungen (Boswellia) belasten und das Mißtrauen (Schlangenmittel) gegen jeden nimmt einem die Freude am Leben. Es besteht Verwirrung durch den laufenden Wechsel der Maßnahmen und Bestimmungen (Calcium) und manche reagieren mit Flucht (Tuberkulinum).

Dies sind nur einige Beispiele. Der erfahrene Homöopath kann hier durch eine Anamnese die Causa (Ursache) ermitteln und durch ein geeignetes Mittel die Lebenskraft stärken.










Die Mittelgabe erfolgt im Akutzustand stündlich (3-5Globuli/ C30). Tritt nach der Gabe keine Besserung ein, sollte dieses Mittel nicht weiter gegeben werden. Verschlimmert sich der Zustand, nachdem das gegebene Mittel zur Verbesserung des Zustandes geholfen hat, ist eine weitere Gabe notwendig.

Im Zweifel konsultieren Sie Ihren Arzt/ Heilpraktiker!







Stacks Image 2871

Aconitum napellus (Blauer Eisenhut)



Homöopathische Mittel geben den Impuls zur Selbstheilung
Stacks Image 2879

Lycopodium
(Bärlapp)








Die ganzheitliche Wirkung betrachtet Körper Geist und Psyche

Ob es Misstrauen und die Furcht vor Ansteckung ist (Arsenicum) oder die Furcht vor Armut und finanziellen Verlusten (Bryonia), so zeigt der Gemütszustand, was das Immunsystem anfällig gemacht hat.


Angstmittel

-> Arsenicum: Angst vor Armut/ Krankheit, Mißtrauen,
mit Ruhelosigkeit und Durst
-> Strychnin: akute Panik + Angst, wie gelähmt, heftig
-> Aconitum: plötzliche Angst, unbegründet, Schock
-> Belladonna: Angst vor Verfolgung/ Bedrohung
-> Thallium-met.: Angst m. Kontrollverlust, fühlen sich manipuliert, betrogen

Andere Corona-typische Rubriken

Schwächemittel

-> Arsenicum album: Unruhe, Kältegefühl, Angst

-> Bryonia alba: gereizt, möchte seine Ruhe haben, die Schwäche zeigt sich langsam, großer Durst und produktiver Husten mit stechenden Schmerz in den Seiten

-> China: extreme Schwäche und hochempfindlich, gereizt, angespannt, saft- und kraftlos durch Flüssigkeitsverluste aller Art (z.B. Schweiß, Blut), periodisches Fieber mit viel Schweiß, pulsierende Kopfschmerzen, gelbliche Haut

-> Phosphorus: gr. Schwäche bei geringster Anstrengung
Schwindelgefühl, Verlangen nach kalten Getränken/ Eis

-> Camphora: Kreislaufschwäche, bis zum Kollaps, blass, Schüttelfrost, Erbrechen, Schweiß; Kälte und Bewegung verschlechtern

-> Carbo-vegetabilis: fröstelnd, träge, Kreislaufprobleme

-> Veratrum album: zappelig, kalter Schweiß im Gesicht








Stacks Image 2896

Pulsatilla pratensis
(Küchenschelle)



Der Homöopath kennt eine Fülle von Arzneien u.a. aus dem Tier- und Pflanzenreich, den Mineralien usw.. Die aufgeführten Mittel wurden ausgesucht, da sie in dieser Grippesaison mit Covid-19 häufig von Homöopathen weltweit verschrieben worden. Es sind weitere gute Mittel zum Einsatz gekommen, welche der Homöopath bei der Konsultation erkennen kann.

Bezugsquellen: z.B. Apotheken, https://www.remedia-homoeopathie.de/shop/

Weitere Homöopathische Mittel und ihre Differenzierung und Anwendung im Online-Kurs "Einsteiger".
Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (§3 Nr.1)
Bei der vorgestellten Behandlungsmethode handelt es sich um ein alternatives Verfahren das wissenschaftlich nicht anerkannt ist. Alle Angaben über eventuelle Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erfahrungen und Erkenntnissen innerhalb dieser Methode selbst.